Edith Lauble

Edith Lauble

Ausbildung zur Supervisorin DGSv im Fortbildungsinstitut
für Supervision (FiS), Wiesbaden,
tätig in der Erwachsenenbildung, in der Fort – und Weiterbildung
Lehrbeauftragte an der KH Freiburg
Studium Religionspädagogik (Dipl. Religionspädagogin) an der KFH Mainz
Fortbildungen in Gruppendynamik und analytischer Psychotherapie
seit 2002 als Supervisorin tätig

Arbeitsweise — Methodik — Wirkung

Ich möchte als Supervisorin dazu beitragen, dass Menschen ihre Arbeitsbeziehungen selbst mitgestalten können.
Mir ist es wichtig, Organisationen darin zu unterstützen, mit ihren Mitarbeitenden einen offenen Dialog über die Ziele und die Art und Weise gemeinsamer Arbeit zu führen.

Im Mittelpunkt meiner Supervisionsarbeit steht die Erfahrung, dass sich durch das Verstehen von Situationen vielfältigere Handlungsmöglichkeiten mit einem breiteren Verhaltensrepertoire entwickeln lassen.

Mir ist bewusst, dass Supervision keine äußeren Einflüsse oder gesellschaftlichen Bedingungen ändern kann. Sie kann aber helfen, klarer zu sehen, dass manche Probleme nicht mit der Insuffizienz Einzelner oder der Arbeitsgruppe zusammenhängen, sondern in einen größeren – institutionellen oder gesellschaftlichen – Zusammenhang einzuordnen sind.

Schwerpunkte

Schwerpunkt-Branchen:
Bildung Gesundheit Kirchen Öffentliche Verwaltung Soziales Verbände
Schwerpunkt-Angebote:
Coaching Konfliktmanagement Krisenintervention Moderation Supervision Training

Themenschwerpunkte

  • Supervision, Coaching und Teamentwicklung in Organisationen der Sozialen Arbeit, des Gesundheitswesens, der Pflege und im kirchlichen Bereich

  • Trainerin für Kommunikation und Rhetorik, Team – und Gruppenleitung

  • Konfliktmanagement

Kontakt

Edith Lauble

Walter-Gropius-Str.6
79100 Freiburg

fon: 0761 506644
e-mail: info@supervision-lauble.de
homepage: www.supervision-lauble.de